Notruf-Kommunikation über: +0491794155491

Blog über meine Erfahrung „drei Tage Wald & Wiese! Die Männer-Initiation

Mein Blog über meine Erfahrung „drei Tage Wald & Wiese!

Wald und Wiese
Wald und Wiese

Männer-Initiation nannte sich die Erfahrung.
Männliche Archetypen sind männliche Urbilder

Warum diese Erfahrung?
Ich ließ mich führen und die Zeit war reif, ich hatte letztes Jahr das Gefühl, dass das genau richtig wäre und ich mich danach auf einer anderen Ebene befinde.

Es ging um Männlichkeit, Spüren, Naturerfahrungen sammeln und den Archetypen Junge & Vater begegnen.
Eine Erfahrung die Verbundenheit fördert und Vertrauen füttert. Es ging um das Einlassen und das verschmelzen mit der Natur und mit acht weiteren Männern. Ich roch das Gras, spürte den Wind, hörte den Vögeln zu und lief durchs nasse Gras am frühen Morgen. Ich schlief auf dem Boden unterm freien Himmel und starrte in das klare Sternenfirmament.
Mein Körper bekam was ein Tier in der Wildnis braucht und wachte erholt am frühen Morgen wieder auf. Ich spielte mit den Käfern und streichelte die Blüten. All das lies mich in eine Welt des Friedens und der Verbundenheit eintauchen.

Schwitzhütte, Natur, Wiese

Wir alle sind mit unseren Ahnen & Familienmitgliedern verbunden, besonders eben in diesem Fall mit unseren Vätern. Stärker als Sie eventuell für möglich halten. Unsere Väter haben uns geprägt in jeglicher Hinsicht.
Sie prägten uns in der Erziehung, in der Beziehung untereinander und sie formten uns.

Noch immer haben sie enormen Einfluss auf unser heutiges handeln, fühlen und denken. Wobei das Fühlen eher in den Hintergrund geraten ist. Unsere Väter liebten uns und tun es immer noch, nur haben wir noch nicht die Verantwortung für unser Handeln übernommen und schieben die Schuld auf etwas was nicht gegenwärtig ist.
Wir schieben nach wie vor alles auf unsere Vergangenheit und hoffen damit den oder die Schuldigen benannt zu haben und glauben, das wäre damit erledigt.

Es geht nicht darum, Dinge und Situation einfach so hinzunehmen aber sind wir mal ehrlich. Es ist doch schon passiert, es ist wie es ist und keiner, wirklich keiner kann es je rückgängig machen. Ihr Vater würde es gerne spricht es nicht aber an, aus Scharm und oder Stolz. Sie sprechen es nicht an, aus Scham und oder Stolz. Es herrscht ein reges Kommunikationsproblem untereinander. Oftmals ist es nicht nicht lösbar, sondern das Problem liegt daran, das sich niemand traut oder einfach zu stolz ist.

Wir vergessen dennoch, dass alles unbewusst in uns schlummert und arbeitet. Unser Inneres wird nicht solange ruhen, bis wir diese Momente und Gefühle aktiv und bewusst wahrgenommen haben. Und vor allem, bis wir wirklich Verantwortung übernehmen.

Was hat sich verändert?
Mein Bewusstsein, meine Erfahrung zur Natur, mein Gefühl und meine Wahrnehmung. Ich habe gelernt wirklich zu fühlen, mich mit Themen zu konfrontieren, Wut zu regeln und zu kontrollieren und ich lernte mich ein Stück weit besser kennen. Ich genoss die Nächte in der Natur unter freiem Himmel, mit den Tieren und den Geräuschen zusammen. Ich fühlte mich so eins mit allem und so frei. Frei von Stress, frei vom Alltag und frei von Druck.
Ich fühlte einfach nur und laß alles zu was sich gerade zeigen wollte. Das war Wut, Angst, Freude und Traurigkeit. All diese Gefühle kamen und begleiteten mich.

Wald, Schwitzhütte, Natur, Wiese

Ich übernehme seitdem Verantwortung für mein Handeln, ich sehe meine Vater/Sohn Beziehung plötzlich völlig anders und ich habe Verständnis.

Welchen Einfluss hat es auf mein jetziges Leben?
Ich bin entschlossener und übernehme noch mehr Verantwortung und integriere die Vergangenheit in mein jetziges Leben, mit dem Bewusstsein, dass ich frei entscheiden darf, wie ich mit ihr umgehe und welche Gefühle ich zulasse und welche nicht. Ich sehe meinen Vater mit anderen Augen und es öffneten sich plötzlich neue Türen. Ich bin kraftvoll und voller Energie.

Was hat mein Vater mit dieser Erfahrung zu tun?
Mein Vater war der Kern des Trainings und entschied darüber, wie ich mich jetzt fühle und was ich tue und wer ich jetzt bin.

Ich sprach oben bereits schon darüber, welchen Einfluss unsere Väter und in diesem Fall mein Vater im Leben hatte und immer noch haben.
Meine Erkenntnisse nach dem Training ist die tiefe Liebe und Verbundenheit zu meinem Vater und zur Natur. Mein Vater ist bei mir, auch wenn er nicht hier ist.
Ich bin Dankbar für all diese Erfahrungen mit und durch ihn.

Wir Männer, denke ich, sollten und müssen sogar lernen wieder mehr zu spüren, mehr zu weinen, mehr kontrolliert wütend zu sein und zu zeigen wie sehr es wichtig ist, seine Menschlichkeit & Männlichkeit zu teilen.

Wir können nur Frieden auf der Welt, in unserem Umfeld und in unserer Familie haben, wenn wir mit uns selbst im Frieden sind. Erlauben Sie es sich, als Mann all diese Gefühle zuzulassen und darauf zu achten.
Es muss ihnen scheiß egal sein, was andere Männer von ihnen denken. Es geht um Sie, es geht um Ihr Leben und ihre Mitmenschen.

„Wir denken zu viel und fühlen zu wenig“

Wir dürfen angreiflich & verletzlich sein. Es ist sogar für sein eigenes Wohlbefinden ultrawichtig.

Ich hoffe, ich konnte ihnen eine Botschaft zukommen lassen, die auch bei ihnen landete und freue mich sehr, wenn Sie einer der Männer werden, die genauso fühlen, denken und handeln wie es vorgesehen ist.
Ich weiß, aus eigener Erfahrung, das Männlichkeit und Stärke erst dadurch entsteht, das wir Schwäche & Demut zeigen, gepaart mit einem gesunden Menschenverstand und dem richtigen Zulassen der Gefühle, wird sich ihnen ein Leben darstellen, was Sie bisher noch nicht so erlebt haben.

Es wird anders und es wird intensiver.

Feuer, Glut, Natur
Feuer, Glut, Natur
Sonnenaufgang,Sonne
Sonnenaufgang,Sonne

Ihr MutCoach

Haben Sie schon folgende Blogbeiträge gelesen?

Glauben Sie mir kein Wort

Mut/Angst-Symbiose

Das Meer der unbegrenzte Möglichkeiten

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen